Zu Besuch bei Copiapoen

RalfS
Beiträge: 37
Registriert: 2. Dezember 2016, 08:58

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von RalfS » 20. Juli 2019, 19:05

Hallo Manfred

ein wundervoller und interessanter Reisebericht.
Endlich habe ich kapiert was ein „stem sacrifice“ ist.
Google das mal. :roll:

Grüße

Ralf

Manfredo
Beiträge: 967
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von Manfredo » 22. Juli 2019, 21:03

Hallo zusammen,


wir befinden uns jetzt im Schlussspurt, machen aber noch einmal einen Sprung zurück in die Gegend um Freirina.

Süd-östlich von Freirina ...
Cop34_001_5698x.jpg
... sahen wir hübsche Pflanzen, die noch nicht allzu lange bekannt sind: Copiapoa griseoviolacea
Cop34_010_5821.jpg
Sie sollen hier aber nur kurz gezeigt werden ...
Cop34_015_5837.jpg
Cop34_020_5884-a.jpg
Cop34_025_7219-a.jpg

...
Zuletzt geändert von Manfredo am 22. Juli 2019, 21:43, insgesamt 1-mal geändert.

Manfredo
Beiträge: 967
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von Manfredo » 22. Juli 2019, 21:42

... ebenso wie diese ähnlich neue und ähnlich aussehende Copiapoa, die wir etwas weiter westlich sehen konnten:...
Cop35_001_7270.jpg

Copiapoa corralensis
Cop35_007_7370.jpg
Cop35_010_7288.jpg
Cop35_020_7343.jpg
Cop35_025_7353.jpg
Cop35_030_7412-a.jpg


Viele Grüße
Manfredo

Manfredo
Beiträge: 967
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von Manfredo » 23. Juli 2019, 21:24

Hallo zusammen


und herzlich willkommen zur vorletzten „Etappe“ ... .

In “relativer” Nähe der hier bereits vorgestellten Cop. coquimbana “domeykoensis“ kann man in einem Seitental,
das nörlich vom Domeyko-Tal abgeht, ...
Cop36_001_7687-xx.jpg

... eine recht große, erst vor zehn Jahren von Ingrid Schaub & Ricardo Keim beschriebene Copiapoa finden: Copiapoa schulziana
Cop36_005_7663x.jpg
Cop36_020_7669-a.jpg

Bis 15 cm (oben auf den Bergen wohl auch über 20cm) dicke Pflanzen mit „ordentlicher“ Bedornung ...
Cop36_025_7643x.jpg
Cop36_030_7630x.jpg
Cop36_035_7712x.jpg
Cop36_040_7656x.jpg

Begleitet werden die „Schulzianas“ von Maihueniopsis – ich denke, es ist - domeykoensis ...
Cop36_045_7688-aa.jpg
Cop36_050_7697xxx.jpg


Viele Grüße - und bis zum „Finale“ -
Manfredo

Manfredo
Beiträge: 967
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von Manfredo » 24. Juli 2019, 19:43

Hallo zusammen,


wir überqueren noch einmal die Panamericana bzw. „Routa 5“ nach Osten … .

Vor gut 15 Jahren wurden in der Nähe von Chehueque (nord-östlich von Vallenar) in über 1100 Metern Höhe Copiapoen entdeckt.
Cop37_001_7759-aa.jpg
Cop37_005_7785-aa.jpg
Über 70 Kilometer von der Küste entfernt hatte eigentlich niemand Copiapoen erwartet.
Cop37_010_7744-aaa.jpg
Cop37_020_7742.jpg

Die Pflanzen wurden 2009 von Ingrid Schaub & Ricardo Keim als Copiapoa coquimbana subsp. andina beschrieben.
Cop37_025_7773-aaa.jpg
Cop37_027_7778-a.jpg

Keine Copiapoa – die Pflanze wuchs auch an einem nach Süden ausgerichteten Hang … ;)
Cop37_030_7763-a.jpg
Cop37_035_7765-a.jpg
Eriosyce spec.

Mittelgroße Copiapoen mit Dornen, die von West nach Ost immer farbiger wurden …
Cop37_050_7847-aaa.jpg
Cop37_055_7860-aaa.jpg
Cop37_060_7796-aaa.jpg

... und zum Abschluss ...

Cop37_080_7891-a.jpg

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nach insgesamt 51 Copiapoa-Arten, -Vars, -Subsps oder -Formen auf über 600 Bildern haben wir nun das Ende der „Besuchsreihe“ erreicht. Ich hoffe, es war von Interesse … .


Offen bleiben noch Copiapoa (mir bekannte Namen)
. algaborrensis
. aphanes
. esmeraldana
. fusca
. humilis var. australis
. humilis var. longispina
. hypogea
. hypogea var. barquitensis
. mollicula
. montana
. olivana
. papoensis
. rarissima
. sarcoana
. spec. Botija (noch unbeschrieben)
. superba
. tenuissima
. tocopillana

, von denen ich entweder nicht (genau) weiß, wo sie vorkommen, die nur sehr schwer erreichbar sind (, weil meist oben auf Bergen wachsend,) oder in einem Fall auch nur, weil ich noch nicht dort war.


Am Ende noch einmal besten Dank an Irmtrud und Gerald für ihre Begleitung zu den meisten der Wuchsorte und noch einmal besonders an Gerald für die bisweilen schon „experimentelle Fahrerei“ ... .


Viele Grüße
Manfredo
Zuletzt geändert von Manfredo am 24. Juli 2019, 21:55, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 4070
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von CABAC » 24. Juli 2019, 20:14

Hallo Manfredo,

Dir für Deine beispiellose Mühe zu danken, wie Du uns die Gattung Copiapoa und das Kakteenland Chile gezeigt und erklärt hast, fällt mir leicht.

Habe mich im WWW umgesehen, es gibt zurzeit keine vergleichbare Dokumentation zur Gattung Copiapoa.

Daran, dass Deine unglaublich guter Reisebericht nun abgeschlossen ist, muss ich mich erst gewöhnen.

Kann nur hoffen, dass irgendwann nicht Dein Berichte durch ein Foren-Update beschädigt wird. Ja und deshalb, beabsichtige ich alle Beiträge kopieren.

Aber vielleicht kann ich mir diese Mühe ersparen und ich kann in naher Zukunft die Sonderpublikation über Copiapoen mit Dir als Autor erwerben und in meine Fachbibliothek stellen.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
nobby
Moderator
Beiträge: 722
Registriert: 9. September 2008, 11:48

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von nobby » 25. Juli 2019, 14:31

Hallo Manfredo,

Schade, dass dieser tolle Reisebericht schon sein Ende gefunden hat.

Viel Platz für Anmerkungen hast Du uns nicht gelassen, dafür war der Bericht zu gut bebildert und hat weniger Lücken gelassen, als man anhand Deiner Abschlußliste vermuten könnte. Denn z.B. die sp. Botija wurde ja inzwischen als Copiapoa decorticans beschrieben und von Dir gezeigt.

Ein wunderschöner Reisebericht, der viele Erinnerungen weckt und Freude macht auf den nächsten Besuch dieser "drögen Landschaften" voller wunderbarer Pflanzen.

Danke und liebe Grüße
Nobby

P.S:: Heute abend werden wir bei einem Gläschen Pisco-Sour auf Dein Wohl anstoßen!

Benutzeravatar
Robby
Beiträge: 252
Registriert: 23. November 2008, 11:32
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von Robby » 25. Juli 2019, 15:42

Hola Manfredo,

auch von mir nochmals ganz herzlichen Dank für diesen umfassenden Gattungseinblick. Deine letzten Bilder waren ja nochmals ein wahres Stachelfeuerwerk, prächtig.

Jetzt darfst Du Dich erstmal wohlverdient in die Sommerpause zurückziehen. Und im Herbst findest Du bestimmt mal wieder Zeit, ein neues Thema hier anzugehen. Welche Feros gab es da noch in Mexiko?! Na, Dir fällt bestimmt mal wieder was Spannendes ein ;)

LG Robby

Benutzeravatar
K.W.
Beiträge: 1833
Registriert: 16. September 2011, 23:29

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von K.W. » 2. August 2019, 23:04

1000 Dank Manfredo!

Besser hätte es keiner machen können. . .




Herzliche Grüße

K.W.
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

Antworten

Zurück zu „Reiseberichte“