Suche Ceropegia woodii Sämlings-Knollen

Hier bist Du richtig, wenn Du Ascleps suchst, tauschen oder abgeben möchtest. Nicht für gewerbliche Anbieter - ausschließlich für private Hinweise gedacht!
Benutzeravatar
Stalagmit
Beiträge: 126
Registriert: 8. Februar 2011, 20:18
Wohnort: Nördliches Rheinland-Pfalz

Suche Ceropegia woodii Sämlings-Knollen

Beitrag von Stalagmit » 3. Mai 2013, 10:35

Hallo,

ich bin auf der Suche nach Sämlingsknollen von oben genannter Pflanze, Ceropegia woodii. Bitte keine Stecklingsknollen.

Habe einige Pfropfversuche heikler Arten dieses Jahr geplant.

Bin dankbar für jedes Angebot und jeden Tipp!

MfG,
Fabian

Ramarro
Beiträge: 102
Registriert: 23. Juli 2011, 09:09

Re: Suche Ceropegia woodii Sämlings-Knollen

Beitrag von Ramarro » 3. Mai 2013, 10:41

Warum keine Stecklingsknollen?

Benutzeravatar
Stalagmit
Beiträge: 126
Registriert: 8. Februar 2011, 20:18
Wohnort: Nördliches Rheinland-Pfalz

Re: Suche Ceropegia woodii Sämlings-Knollen

Beitrag von Stalagmit » 3. Mai 2013, 10:54

Hallo Ramarro u vielen Dank für deine Rückmeldung,

meines Wissens haben Stecklingsknollen eine kürzere Lebensdauer, deswegen bevorzuge ich Sämlingsknollen.

MfG,
Fabian

Ramarro
Beiträge: 102
Registriert: 23. Juli 2011, 09:09

Re: Suche Ceropegia woodii Sämlings-Knollen

Beitrag von Ramarro » 3. Mai 2013, 14:19

Stalagmit hat geschrieben:Hallo Ramarro u vielen Dank für deine Rückmeldung,

meines Wissens haben Stecklingsknollen eine kürzere Lebensdauer, deswegen bevorzuge ich Sämlingsknollen.

MfG,
Fabian
Hmm, das einzusehen fällt mir irgendwie schwer ... :o Kann das denn jemand bestätigen und auch begründen?

Grüße,
Rolf

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 4102
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Suche Ceropegia woodii Sämlings-Knollen

Beitrag von CABAC » 4. Mai 2013, 06:52

Hallo Stalagnit,

viel Glück auf Deiner Suche nach Sämlingsknollen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Du mit einer eigenen Aussaat von Ceropegia woodii schneller an das Ziel Deiner Wünsche kommst.

Sollte ich in diesem Jahr wieder Samenvon diesen Pflanzen ernten, ich gebe die Samen gerne ab.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
WalleW
Beiträge: 48
Registriert: 19. November 2009, 18:18
Wohnort: BW-WN (Germany's wilder Süden)

Re: Suche Ceropegia woodii Sämlings-Knollen

Beitrag von WalleW » 4. Mai 2013, 07:59

Hi
Hab da noch Knollen von C.woodi.
Sind allerdings bestimmt schon 15 Jahre alt. Weiß nicht ob die zum Veredeln noch taugen.
Werden so 4-6 Stück sein. ...ich mach mal ein Bild!

Wenn Interesse, bitte schnell melden!
Viele Grüße WalterBild

Benutzeravatar
Stalagmit
Beiträge: 126
Registriert: 8. Februar 2011, 20:18
Wohnort: Nördliches Rheinland-Pfalz

Re: Suche Ceropegia woodii Sämlings-Knollen

Beitrag von Stalagmit » 4. Mai 2013, 08:38

Puh, ich glaube die sind dann leider zu alt. Trotzdem vielen Dank für dein Angebot. Und danke auch ein dein Angebot CABAC. Habe dieses Jahr auch 20 Stück ausgesät, aber bis die mal groß genug sind...
Mal schauen, vielleicht habe ich ja Glück. Ansonsten müssen die Pl. cubiformis und die Test- Rhytido-Triebe halt etwas länger auf den eignen Wurzeln durchhalten.
Für "Notpfropfungen" habe ich vielleicht auch noch ein paar kleine Stecklingsknollen. Lasse mich übrigens gerne belehren wenn meine Annahme mit Steckling/Sämling nicht stimmen sollte. Habe das nur mehrfach schon so gelesen.

MfG,
Fabian

Benutzeravatar
WalleW
Beiträge: 48
Registriert: 19. November 2009, 18:18
Wohnort: BW-WN (Germany's wilder Süden)

Re: Suche Ceropegia woodii Sämlings-Knollen

Beitrag von WalleW » 5. Mai 2013, 05:36

Hi
Mit 15 Jahren sind das doch Teenies. :lol:
Aber klar, hab ich mir fast gedacht :roll: ......dann gibts jetzt aber auch kein Bild :mrgreen:
Viele Grüße WalterBild

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 4102
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Suche Ceropegia woodii Sämlings-Knollen

Beitrag von CABAC » 5. Mai 2013, 06:22

...mit 15 Jahren zu alt zum Pfropfen?

Stalagnit, da wäre ich mir nicht so sicher. Man müsste so eine Knolle mal aufschneiden um festzustellen ob sich verholzte Leitbündel gebildet haben.

Oder noch besser, einfach mal eine Probepfropfung machen, geht es gut, macht es Sinn alte Ceropegiaknollen heranzuzüchten.

Macht es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
Stalagmit
Beiträge: 126
Registriert: 8. Februar 2011, 20:18
Wohnort: Nördliches Rheinland-Pfalz

Re: Suche Ceropegia woodii Sämlings-Knollen

Beitrag von Stalagmit » 9. Mai 2013, 10:37

Meine Cero-Samen sind hoffentlich mittlerweile gekeimt - das werde ich mir gleich ansehen.

"adulte" Knollen konnte ich bisher leider keine finden. Keine Angebote und keine Tipps bisher. Scheint kaum jemand über zu haben, werden wohl alle selber gebraucht.

Bin eben über den Webshop von Uhlig gestolpert - da kosten die Knollen 2,50 Euro pro Stück. Zur Not würde ich da welche kaufen, wobei der Preis schon deftig ist.

MfG,
Fabian

Josef
Beiträge: 365
Registriert: 28. Oktober 2011, 18:33

Re: Suche Ceropegia woodii Sämlings-Knollen

Beitrag von Josef » 9. Mai 2013, 19:00

Hallo Fabian,
seit über einem Jahr bestehst du auf Sämlingsknollen. Kein Wunder, dass sich kein anderer meldet. Ich habe meine Altpflanze, umzugsbedingt, zwischenzeitlich abgegeben.
Es grüßt Josef

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 4102
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Suche Ceropegia woodii Sämlings-Knollen

Beitrag von CABAC » 10. Mai 2013, 06:36

... Josef, da muss er durch.

Das gehört beim Fabian später zum goldenen Erfahrungschatz.

Denn wer sich mit der Thematik beschäftigt, hat selten so viel Sämlingsknollen, dass er davon welche verkauft. Das Triebknollen nicht billig sind, passt ins Konzept der Gärtnereien. Sie wissen, was spezielle Sammler von Zeit zu Zeit benötigen. Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Bis gut gepflegte Stecklingsvermehrungen dann Verkaufsreife haben, dauert es drei bis vier Jahre; also ist der Preis von 2,50 € gerechtfertigt.

Was lehrt uns das, Fabian? Richtig, selber machen und sich einen Vorrat an Pfropfunterlagen zulegen. Gut, dazu braucht es Platz und Abstellmöglichkeiten. Aber wo ein Wille ist, ist meistens auch ein Stelle, an denen Ceropegiaknollen zur Pfropfreife heranwachsen können. Sie brauchen ja nicht vollsonnig stehen...

...macht es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Antworten

Zurück zu „Pflanzenlisten, Tauschbörse und Bezugsquellen“