Folgenschwer

Antworten
Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 4073
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Folgenschwer

Beitrag von CABAC » 18. September 2019, 17:01

Hallo zusammen,

diesen Zeitungsartikel fand ich heute im Westfälischen Volksblatt:
IMG_07.jpg
Artikel aus dem Westfälischen Volksblatt vom 18.09.2019
Das was viele schon gedacht oder gar befürchtet haben, ist nun wieder eingetreten.

Wieder ist ein Ebayhändler, der vorzugsweise mit geschützten und illegal gezüchteten mexikanische Kakteen gehandelt hatte, für seine verbotene Handlungsweise angeklagt, verurteilt und empfindlich bestraft worden.

Und ich denke, der Tag ist nicht fern, dass zumindest Käufer mit Wohnsitz in Deutschland auch zur Rechenschaft gezogen werden, wenn sie derartige
Käufe über Ebay oder andere Plattformen tätigen.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1556
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Folgenschwer

Beitrag von michael » 18. September 2019, 17:09

Hallo,

das erste was ich mich frage, ist das Gericht hier richtig informiert und ist der Handel mit diesen geschützten Arten innerhalb der EU wirklich verboten? Wenn ja dürfte es ja für Uli Haage und Co. düster aussehen: https://www.kakteen-haage.de/Pflanzen/Kakteen/Aztekium/

Und das nächste wäre eigentlich konsequent alle Kakteenbörsen von Staats wegen durchsuchen und alle Anbieter "verknacken". So kommen wir in Deutschland endlich wieder richtig voran. Und natürlich gehen die CumEx Verantwortlichen ohne Strafe durchs Ziel. (wer Ironie findet darf sie behalten).
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Andreas
Moderator
Beiträge: 295
Registriert: 21. November 2008, 15:20

Re: Folgenschwer

Beitrag von Andreas » 18. September 2019, 20:22

Hallo in die Runde,

das erste, was ich mich frage ist, ob da auch wirklich alles so stimmt, wie es in der Zeitung steht. Ich habe schon öfters erlebt, dass über Verfahren, an denen ich selbst beteiligt war (nicht als Angeklagter ;) ) berichtet wird und ich mich dann gefragt habe, ob von gleichen Verfahren berichtet wird, an dem ich beteiligt war.
Wovon ich aber auch ausgehe ist, dass zumindest einer der Verfahrensbeteiligten (Gericht, Staatsanwaltschaft und Verteidigung) die Gesetze kennt. Unsere Justiz ist wesentlich besser als ihr Ruf.
Ich denke mal, dass da von der Zeitung verkürzt und nicht verstanden berichtet wurde.

Was aber ganz klar ist. Verstöße gegen Artenschutzbestimmmungen sind kein Bagatelldelikt. Wir als DKG-Vorstand haben in der jüngeren Vergangenheit mehrfach aufgeklärt und auf Problematiken hingewiesen (auch in diesem Forum).
Daher nochmals der Appell. Finger weg von Mammillaria bertholdii & Co. Es gibt so viele schöne Pflanzen, die mal bedenkenlos und legal kultivieren, tauschen, ja sogar verkaufen kann.

Mit herzlichen Grüßen

Andreas

Benutzeravatar
K.W.
Beiträge: 1862
Registriert: 16. September 2011, 23:29

Re: Folgenschwer

Beitrag von K.W. » 18. September 2019, 22:29

michael hat geschrieben:
18. September 2019, 17:09
Hallo,

das erste was ich mich frage, ist das Gericht hier richtig informiert und ist der Handel mit diesen geschützten Arten innerhalb der EU wirklich verboten? Wenn ja dürfte es ja für Uli Haage und Co. düster aussehen: https://www.kakteen-haage.de/Pflanzen/Kakteen/Aztekium/

Und das nächste wäre eigentlich konsequent alle Kakteenbörsen von Staats wegen durchsuchen und alle Anbieter "verknacken". So kommen wir in Deutschland endlich wieder richtig voran. Und natürlich gehen die CumEx Verantwortlichen ohne Strafe durchs Ziel. (wer Ironie findet darf sie behalten).
Guten Abend lieber Michael,

sei bitte vorsichtig :) , bei solchem Tiefflug über dem Stammtisch ist man schnell mal abgestürzt. . . :mrgreen:
Du bist doch vom Fach, weist es mit Sicherheit besser - warum die Entrüstung zu dem Urteil über diesen "Pflanzenliebhaber"?

Hier ist noch ein Link zu einer anderen Nachrichtenquelle, https://www1.wdr.de/nachrichten/westfal ... d-100.html

Und ja, Uhlig und Haage dürfen das. . .


Herzliche Grüße

K.W.
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1556
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Folgenschwer

Beitrag von michael » 19. September 2019, 07:18

Hallo,
michael hat geschrieben:
18. September 2019, 17:09
das erste was ich mich frage, ist das Gericht hier richtig informiert und ist der Handel mit diesen geschützten Arten innerhalb der EU wirklich verboten?
erstaunlich, das bisher keiner der schlauen Antworten auf meine Frage eingegangen ist. Naja, man kann es ja selber nachschlagen.

Es geht um Aztekium ritteri, diese Art befindet sich im Anhang I des Washingtoner Artenschutzübereinkommen. Dort heisst es "... Handel mit Nachzuchten oder nicht-kommerzieller Handel sind möglich, sofern keine Gefährdung für den Fortbestand der Art besteht und nationale Gesetze eingehalten werden."

Nun denn, gegen was soll der "Täter" denn verstossen haben, wenn der Handel zulässig ist? Von seinem Alter her kann der "Täter" Aztekium auch ausgesät haben, in 20 Jahren bekommt man schöne Pflanzen herangezogen. Der einzige Tatbestand, den ich mir vorstellen könnte, wäre der Handel mit aus der Natur entnommenen Pflanzen.
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
K.W.
Beiträge: 1862
Registriert: 16. September 2011, 23:29

Re: Folgenschwer

Beitrag von K.W. » 19. September 2019, 21:41

Guten Abend Michael,

ja wenn das so ist. . . Muß einem doch gesagt werden. . . :roll: :mrgreen:
Die Richter, die Staatsanwälte und nicht zuletzt der Verteidiger des Pflanzenfreundes sind die für
weitergehende Hinweise sicher überaus dankbar. Dann finden solche, an Unrechtsregime erinnernden, Schauprozesse
hoffentlich bald nicht mehr statt.


Herzliche Grüße

K.W.


PS hier Verordnung (EG) Nr. 338/97 kannst Du auch lesen, alles muß man selber machen. . . ;)
Washington ist nur Absicht, Nr. 338/97 ist in Deutschland in nationales Recht umgesetzt worden.
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

gymnofan
Beiträge: 277
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Folgenschwer

Beitrag von gymnofan » 20. September 2019, 07:08

hier kann man die gesamte Verordnung nachlesen, nimmt etwas Zeit in Anspruch

https://eur-lex.europa.eu/legal-content ... 8-20130810

jopsis
Beiträge: 4
Registriert: 8. Februar 2009, 21:24

Re: Folgenschwer

Beitrag von jopsis » 28. September 2019, 00:40

Andreas hat geschrieben:
18. September 2019, 20:22
Hallo in die Runde,


Wovon ich aber auch ausgehe ist, dass zumindest einer der Verfahrensbeteiligten (Gericht, Staatsanwaltschaft und Verteidigung) die Gesetze kennt. Unsere Justiz ist wesentlich besser als ihr Ruf.


Andreas
wie bitte?

"wahrscheinlich" kennt mindestens das gericht, die staatsanwaltschaft oder die verteidigung die gesetze?
unsere justiz steht aber in dem ruf sie nicht zu kennen??? (ok, beim künast-urteil könnte man tatsächlich den eindruck gewinnen... :shock: )

obwohl also der vorstand, unter anderem hier, schon mehrfach auf die gesetzeslosigkeit vieler kakteenliebhaber aufmerksam gemacht hat, besteht offensichtlich eine umfassende unsicherheit, ob man sich als ganz übler straftäter fühlen muss, wenn man z.b. bisher stolz auf eine kiste mit vielleicht hunderten von ario-sämlingen war - auf der gleichen stufe mit z.b. cannabisanbauern. na, dann kann man sich ja endlich die hand reichen. :D

ja andreas, wenn du so gerichtserfahren bist, lustigerweise nicht als angeklagter (sondern?), könntest du uns vielleicht bitte den/die maßgeblichen gesetzestext/e nennen?

in einem vorherigen thread kam die frage auf, ob die dkg mit den behörden im gespräch sei. ich hatte es so verstanden, dass von kompetenter seite auf die zumteil als widersinnig wahrgenommene gesetzeslage hingewiesen werden könnte. der vorstand sah sich jedoch direkt dem "verdacht" ausgesetzt, man würde kakteen-kollegen an die justiz ausliefern. auch wenn es vorteilhaft ist vor gericht einsichtig zu sein und nicht anfängt mit dem richter bzw. der richterin über sinn oder unsinn von gesetzen zu diskutieren, könnte die dkg doch ihre mitglieder, die sich allergrößtenteils um das wohl und die mehrung ihrer schützlinge mühen, vetretend, beratend beim gesetzgeber auftreten. meine meinung.

gymnofan
Beiträge: 277
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Folgenschwer

Beitrag von gymnofan » 28. September 2019, 08:07

hallo
Groß- und Kleinschreibung würde den letzten post vereinfachen beim Lesen
meine Meinung

Andreas
Moderator
Beiträge: 295
Registriert: 21. November 2008, 15:20

Re: Folgenschwer

Beitrag von Andreas » 28. September 2019, 10:05

Hallo jopsis,

ganz ehrlich, ich verstehe trotz mehrmaligen Lesens nicht was Du uns sagen bzw. fragen willst. :D
Und die Frage nach den Gesetzesmaterialien wurde ja schon mit entsprechender Verlinkung beantwortet. Im Übrigen nochmals der Hinweis auf die Seite des Bundesamtes für Naturschutz www.bfn.de.

Mit besten Grüßen

Andreas

Antworten

Zurück zu „Artenschutz“