Konstruktive Kritik zur Übersichtlichkeit

Antworten
Benutzeravatar
Markus Spaniol
Beiträge: 408
Registriert: 22. November 2008, 11:58
Wohnort: Rodenbach
Kontaktdaten:

Konstruktive Kritik zur Übersichtlichkeit

Beitrag von Markus Spaniol » 4. Juni 2020, 18:04

Inzwischen werden ja drei Varianten von Online-Vorträgen angeboten, die ich auch sehr gerne nutze!

Allerdings wird es langsam etwas schwierig den Überblick zu behalten, da jede Variante in einem anderen Unterforum behandelt wird, was teilweise recht verwirrend ist, siehe Screenshots.

Ortsgruppen der DKG -> [Keine Börse, keine Treffen, aber ...] Online-Kurzvorträge

Bildschirmfoto vom 2020-06-04 18-20-40.png


Fragen zur DKG -> Online Vorträge der DKG

Bildschirmfoto vom 2020-06-04 18-18-35.png


Bücher, Links und andere Literatur -> KuaS Online Kurzvorträge

Bildschirmfoto vom 2020-06-04 18-19-46.png
Bildschirmfoto vom 2020-06-04 18-19-46.png (11.21 KiB) 1526 mal betrachtet

Benutzeravatar
nobby
Moderator
Beiträge: 791
Registriert: 9. September 2008, 11:48

Re: Konstruktive Kritik zur Übersichtlichkeit

Beitrag von nobby » 4. Juni 2020, 21:23

Hallo Markus,

ist mir auch schon aufgefallen.
Zugegeben, es hat sich so ergeben und war nicht in irgendeiner Form geplant - glaube ich zumindest.
Aber, wir versuchen halt auf "allen Kanälen" die Leute zu erreichen.

Ganz ehrlich - ich bin gerade ziemlich enttäuscht von den deutschen Kakteenfreunden.
Die Zoom-Meetings der Briten sind mit inzwischen fast 300 Teilnehmern richtig gut besucht (wenn man dazu die Zahl der aktiven Mitglieder im Vergleich zur DKG sieht - besser nicht daran denken). Selbst das Webinar der Amerikaner ist mit zuletzt 145 Zuhörern besser besucht, als das Angebot der DKG.
Beim Angebot netzmanager.de kommen auf zwei Besucher aus Deutschland ein Besucher aus Frankreich und einer aus Amerika sowie zwei weitere aus anderen Ländern. Ja und beim "neuen Angebot" ein Thema der KuaS zu vertiefen, haben zwar viele "geschaut" aber keiner eine eigene Meinung gehabt.
Wenn ich bedenke, dass wir in diesem Jahr, wo es so gut wie keine Börsen gibt, schon 15 Päckchen mit Pflanzen verschickt haben - wobei nicht eines nach Deutschland gegangen ist - dann fragen wir uns, ob wir bei unseren Büchern und Webseiten überhaupt noch deutschsprachige Inhalte anbieten sollen.

Nichts für Ungut!
Norbert

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zum Forum“